HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
Frauen spielen American Football
 
Menü

Login fĂŒr Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

Logo Ladiesfootball
mehr Infos


Feedback

International
Deutschland war im Bereich des Ladiesfootballs lange Zeit fĂŒhrend. Seit der Jahrtausendwende ist allerdings Bewegung in den Sport gekommen, plötzlich sprießen vor allem in den USA und seit 2004 auch in Kanada immer neue Teams aus dem Boden. Auch in Europa werden Anstrengungen unternommen, Ladiesfootball in allen footballspielenden LĂ€ndern zu etablieren.

Eine der Ursachen weshalb Deutschland eine Vorreiterrolle zugeschrieben werden darf ist, dass in Deutschland gemischte Spiele oder Teams jahrelang gar nicht gestattet waren. Mit dem Jahr 2009 hat sich dies zumindest fĂŒr die Jugend unter 16 Jahren geĂ€ndert. In anderen LĂ€ndern wie den USA, den Niederlanden oder Skandinavien spielten Frauen schon immer vereinzelt in Herren- oder Jugendteams mit. Oft durften sie aber nur die Rolle des Kickers ĂŒbernehmen. In den gesamten USA spielten zeitweise bis zu 300 MĂ€dchen in den High School Teams der Jungen mit (Quelle: Women Sports Forum, AOL USA). Dass der Weg dorthin nicht immer einfach ist, zeigen Beispiele wie Elisabeth Baisly, ĂŒber die in einem Artikel des Berliner Volksblatts berichtet wurde oder das Buch “Still Kicking: My Journey As the First Woman to Play Division I College Football” von Katie Hnida.

Bis 2009 hat es sehr wenige internationale Vergleiche gegeben. Ende der 80er Jahre fanden zwei "LĂ€nderspiele" Deutschlands gegen Großbritannien statt. Das deutsche Team, bestehend aus Spielerinnen der Cologne Crocodiles, Berlin Adler Girls, MĂŒnster Mammuts, Leverkusen Leopards und den Hannover Ambassadors gewann am 8. Oktober 1989 in Leicester/GB mit 27:6 (Zeitungsartikel. Das RĂŒckspiel am 8. Mai 1990 in Köln hingegen ging verloren. Außerdem spielten die Bamberg Lady Bears Anfang der 90er gegen eine italienische Mannschaft. Über beide internationalen Gegner ist heute nichts mehr bekannt.

Die Defense Line der Vienna Mermaids 98 - Im Scrimmage gegen die SG Blue Lions2010 begann mit der ersten American-Football-Weltmeisterschaft fĂŒr Frauen in Schweden ein neues Kapitel. NatĂŒrlich waren die USA das Maß aller Dinge, aber die LĂ€nder, in denen seit Jahren Frauen Football spielen und die „Football-Tigerstaaten“ aus Skandinavien hielten sichtbar mit und mit weiteren Europa- und Weltmeisterschaften in den kommenden Jahren soll der Ladies Football weiter vorangebracht werden.


Die LĂ€nder im Einzelnen:

Ladiesfootball in den USA

In den USA begannen um das Jahr 2000 immer neue Ladiesfootball-Teams aus dem Boden zu sprießen. Eine der ersten etablierten Ligen war die WPFL (Women Professional Football League), die in Minneapolis Ende der Neunziger entstand und sich auf die Fahne geschrieben hatte, echten Frauen-Profi-Football zu veranstalten.

Die Amateur-Liga IWFL (Independent Women's Football League) war mehrere Jahre die erfolgreichste Organisation, mit ĂŒber 1.600 Spielerinnen in 41 Teams. Auch die eine oder andere deutsche Spielerin hat hier bereits Erfahrungen in einem der Teams sammeln können. Die Spielerinnen der ersten Nationalmannschaft kamen ausschließlich aus der IWFL.

Der 2009 neu gegrĂŒndeten Women's Football Alliance (WFA) gelang nach der Saison 2010 der große Coup: nachdem sie zunĂ€chst nur mit 36 Teams aus nicht mehr funktionierenden Ligen sowie einige Neulingen gestartet war, wechselten 2011 diverse hochrangige Teams aus der IWFL in die WFA so dass 62 Mannschaften um die Meisterschaft spielten.

USA Aktuell


In den siebziger Jahren hatten bereits mehrere Ligen fĂŒr Frauenteams existiert, deren Überblick wir unter „USA Geschichte“ zusammengefasst haben. Über die New York Fillies von 1972 berichtet ein, wenn auch nicht sehr gelungener, Artikel der FAZ. An der Stuyvesant High School in New York, NY wurden in der Schulzeitung Spielerinnen fĂŒr das Team der Stuyvesant Lady Peglegs gesucht. Zustande gekommen ist das Team aber nicht. Dem Bericht zufolge sollten auch an anderen High Schools in New York Frauenteams gebildet werden. Ähnliche GerĂŒchte gab es auch fĂŒr den Raum Chicago. Auch die Mutter von Marvcus Patton, ehemaliger Linebacker der Kansas City Chiefs, soll aktiv Tackle-Football gespielt haben. Einen Hinweis darauf gibt es in seiner Biographie auf der Internet-Homepage der NFL.

Einige der Texte haben wir zusammgefasst in den Berichten und Infos ĂŒber die Geschichte des Frauenfootballs in den USA:

USA Geschichte


Ladiesfootball in KANADA

In Kanada begannen 2004 die ersten Ladies-Teams Canadian Football (die kanadische Variante des American Football) zu spielen. Neben der kleinen Maritime Women's Football League gibt es inzwischen die ersten Teams, die in der US-amerikanischen Liga mitspielen. Bis 13 Jahre spielen die kanadischen MĂ€dchen in gemischten Jugend-Teams, anschließend in einer rein weiblichen SchĂŒlerliga bzw. in „6-a-side-Teams“, ab 18 Jahren dĂŒrfen sie in den Ladies-Teams der MWFL mitspielen.

Kanada aktuell


Ladiesfootball in der Schweiz

Auch in der Schweiz war man nicht untĂ€tig. Das erste Schweizer Ladiesfootball-Team waren 1999 die ZĂŒrich Lightnings. Im ersten Jahr ihres Bestehens hatten sie Unterschlupf bei den ZĂŒrich Renegades gesucht und sich danach selbstĂ€ndig gemacht. In mehreren Scrimmages fanden schon Leistungsvergleiche mit Deutschen Teams statt. Kurz nach den ZĂŒrich Lightnings wurden auch die Bern Grizzlies Claws und die Badener Amazones gegrĂŒndet, doch verliefen alle AktivitĂ€ten nach und nach im Sande. In ZĂŒrich versuchte man schließlich, MĂ€dchen ĂŒber Flag Football zu rekrutieren. 2009 gaben die Lightning bekannt, die Damen-Tackle-AktivitĂ€ten eingestellt zu haben. Die Schweiz ist somit derzeit nicht mehr im Ladiesfootball aktiv. Leider.

Infos aus der Schweiz


Ladiesfootball in ÖSTERREICH und UNGARN

Auch in Österreich wurden recht frĂŒh die ersten Frauen-Teams gegrĂŒndet. Die Vienna Cherokees bauten 1995 als erste ein Frauenteam auf. 1996 kam es zu ersten Scrimmages zwischen den Cherokees und deutschen Teams. Inzwischen gibt es mehrere Teams und eine Liga, die 2009 bereits den Ladies Bowl X ausspielte. Innerhalb Österreichs spielen die Ladies 9 vs. 9 Football, im internationalen Vergleich allerdings 11 vs. 11. Als GĂ€ste spielen in der österreichischen Damenliga die Budapest Wolves, das einzige Damenteam Ungarns, mit.

Infos aus Österreich und Ungarn


Ladiesfootball in FINNLAND

In Finnland durften 2008 alle Frauen-Flag-Teams entscheiden, ob sie offiziell auf Tackle-Football umgestellen wollten. Es bildeten sich 3 Gruppen: reine Tackle-Teams, reine Flag-Teams und ein paar Mannschaften die weiterhin beides spielen wollen. Im Oktober 2008 fand das erste offizielle LÀnderspiel zweier europÀischer Damen-Nationalmannschaften statt. Finnland konnte sich mit 64:0 gegen die skandinavischen Nachbarn aus Schweden durchsetzen.

Infos aus Finnland


Ladiesfootball in SCHWEDEN

Auch in Schweden begann man 2008 mit dem Aufbau von Damenteams. Im Jahre 2009 spielten vier Ladies-Teams Tackle-Football. Schwedens Nationalmannschaft misst sich seit 2008 jĂ€hrlich im skandinavischen Kampf gegen Finnland, einer Tradition, die die Jugend- und MĂ€nner-Teams bereits seit Jahren pflegen. In Schweden fand 2010 als erster internationaler Großevent die 1. American-Football-Weltmeisterschaft fĂŒr Frauen statt.

Infos aus Schweden


Ladiesfootball in SPANIEN

Seit neuestem spielen Frauen auch in Spanien American Football. Im Turniermodus 7-on-7 traten dort ab Ende 2010 drei Mannschaften aus Madrid und der Umgebung Barcelonas gegeneinander an. 2011 kam ein weiteres Team aus Saragossa hinzu.

Infos aus Spanien


Ladiesfootball im Rest der Welt

Neue Frauen-Teams sind in den letzten Jahren in Brasilien, Mexiko und Chile entstanden, auch in Japan, Australien und China soll es Ladies-American-Football-Teams geben.

Weitere LĂ€nder von denen bekannt ist, dass dort auch Frauen Football spielen sind Norwegen, DĂ€nemark und Frankreich; hier gibt es allerdings nur vereinzelte Spielerinnen, die in Jugend- und Herrenteams mitspielen mĂŒssen und ansonsten in Flag-Football-Teams aktiv sind.

Die „entschĂ€rften“ Varianten (beim Touch- bzw. Flag-Football muss der Gegner nicht getackelt, also zu Boden gebracht werden, sondern wird durch Abreißen einer am GĂŒrtel befestigten Flagge, bzw. durch einfaches BerĂŒhren gestoppt) sind auch in den USA und Kanada sowie weiteren footballbegeisterten LĂ€ndern weltweit stark verbreitet.

USFTL US Flag & Touch Football League

Innerhalb der USFTL sind alleine in der National Ranking List mehr als 30 Frauen-Flagfootballteams aufgefĂŒhrt. Es wird in verschiedenen Ligen gespielt. Die Klassen sind eingeteilt nach Regeln (7 oder 8 Spielerinnen), nach Organisation (College, Freizeit) und nach Leistungsklassen.

Eine weitere Organisation ist die International Women Flag Association IWFFA. Ein Ansprechpartner in dieser Organisation ist Diane Beruldsen. Sie hat bereits mit den Cologne Crodiles Ladies eine Probetraining abgehalten. Die IWFFA besitzt gute Kontakte zu der NFL, die zum Ausbau des Frauenfootball genutzt werden.

IWFFA International Women Flag Association

Außerhalb der USA gibt es reine Frauen-Flagfootballteams unter anderem in Finnland, Japan und Mexiko. Die Finnen gehören bei den Herren zu den besten Teams in Europa. Ein Grund dafĂŒr ist, dass Flagfootball oft schon zum Schulsport gehört. Aus dieser Basis heraus haben sich verschiedene Frauenteams gebildet, von denen einige seit 2008 auch Tacklefootball spielen.

Japan gehört zu den Hochburgen von American Football außerhalb der USA. Dort wird bereits seit Ende des zweiten Weltkrieges Football gespielt. Ähnlich wie in den USA gibt es viele UniversitĂ€tsmannschaften. Durch diese Tradition des Footballs haben sich auch Frauenteams gegrĂŒndet. Eines davon sind die Keio Breaks von der Keio University Shonan Fujisawa Campus.

Auch in Mexiko ist American Football sehr beliebt. Es gibt eine regulĂ€re Flagfootball-Liga fĂŒr Frauen. Die Augilas waren 1999 sogar zu Besuch in Hamburg und haben dort an dem internationalen Flagfootballturnier teilgenommen. Zur Überraschung der meisten Zuschauer waren die Damen auch gegen deutsche Herrenmannschaften erfolgreich und erreichten das Finale, in dem sie sich leider geschlagen geben mussten.
Drucken Top
Bundesliga
Berlin KnightsBerlin KobrasErlangen TB RebelsHamburg Blue DevilsHamburg PioneersKiel Baltic HurricanesMunich CowboysStuttgart Scorpions
2. Bundesliga
Aachen VampiresAllgĂ€u CometsBochum MinersBraunschweig FFCCologne FalconsCrailsheim TitansErfurt IndigosGießen Golden DragonsHannover GrizzliesHerzogenaurach RhinosLeipzig HawksLilienthal VenomMainz Golden EaglesMönchengladbach WolfpackMĂŒlheim ShamrocksOldenburg OutlawsRegensburg PhoenixRhein-Neckar BanditsSaarland HurricanesSolingen PaladinsTrier Stampers
Aufbauliga NRW
Ahlen-Hamm Aces
Ergebnisse
Assassins Solingen/Wuppertal32
Mönchengladbach Wolfpack6
Aachen Vampires28
Bochum Miners21
Stuttgart Scorpions Sisters35
Hamburg Amazons20
Leipzig Hawks20
Darmstadt Diamonds0
Wertung
Cologne Falconets62
Assassins Solingen/Wuppertal0
Hannover Grizzlies52
Lilienthal Venom24
Munich Cowboys7
Stuttgart Scorpions Sisters27
Aachen Vampires36
Mönchengladbach Wolfpack6
Saarland Hurricanes-
Mannheim Banditaz-
10.09. 15:00 h
abgesagt
MĂŒlheim Shamrocks12
Bochum Miners13

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Hamburg Maniacs 1999

Hamburg Maniacs 1999

Ladies Bowl 2000: Berlin Adler Girls - Hamburg Maniacs